Sonny

einfach Ich

30. Oktober 2014
von sonny
Keine Kommentare

Dark Heroine – Autumn Rose von Abigail Gibbs aus dem ivi – Verlag

Meine Gedanken

Da mir Teil eins der Dark Heroine Reihe so super gut gefallen hat, war ich erfreut das zweite Buch in den Händen zu halten. Ich mag es wenn Geschichten nebeneinander herlaufen und dann noch einen Teil der ersten Geschichte freigeben. Ich war gespannt wie ein Schlüppergummi.
Autumn ist mir aus dem ersten Teil im Gedächtnis geblieben. Ich fand den Charakter klasse und freue mich umso mehr Weiteres über sie zu erfahren.


Klappentext

Deine dunklen Träume werden Wirklichkeit.
Die junge Autumn Rose ist anders.
Sie hat magische Kräfte.
Sie hat düstere Träume. Und einen Feind, der sich nimmt, was er will.
Um jeden Preis.

 

Meine Meinung

Hach, wie schön. Auch wenn ich das Buch nicht als zweiten Teil gekauft hätte, wäre es wohl als Coverkauf in meinem Regal gelandet. Es fügt sich in die Reihe ein und es schreit mir entgegen „Kauf mich“.

Ich empfehle aber unbedingt den ersten Teil zu lesen, bevor der zweite Teil zur Hand genommen wird, da Du Dich sonst spolierst.

Autumn, ihres Zeichens eine Sage, ist die erste Heldin der Saga. Mit ihr nahm alles seinen Anfang und durch ihre Fähigkeit, kann sie die andern Heldinnen sehen und ihnen ihre Aufgabe verkünden.

Autumn ist mir überaus sympathisch. Obwohl sie mit erreichen der Volljährigkeit eine, ähm sagen wir mal, sehr hohe Rolle in ihrem Land spielt, ist ihr das Leben der Menschen, die sie offensichtlich nicht leiden können, wichtig.

Es ist eine ihrer Aufgaben die Menschen an ihrer Schule durch ihre Magie zu schützen, bis jemand ankommt, den sie nicht erwartet hat und damit beginnt die spannende Geschichte.
Die Sage muss nun nicht nur auf die Schüler sondern auch auf ihn aufpassen.
Die Rede ist von Prinz Fallon. Prinz der Sagen und somit auch Autumns Prinz.
Während sie versucht ihm aus dem Weg zu gehen, werden Autumns Visionen immer heftiger. Sie sieht das Schicksal von Violet Lee, der zweiten Dark Heroine, die bei den Vampiren gefangen ist.

Prinz Fallon könnte manchmal von seinem hohen Ross runtersteigen, so wie Autumn manchmal etwas weniger zickig hätte sein können, aber es passte zu den Situationen, daher sehe ich darüber hinweg.

Langweilig ist mir absolut nicht geworden, ich fand es interessant und klasse, dass die Geschichtsstränge so zusammen gelaufen sind. Man hat die andere Seite gesehen. Wie haben die Menschen, außerhalb der Villa, Violets Entführung gesehen? Welche Auswirkungen hat das alles gehabt?

Fest steht für mich, dass die Charaktere wunderbar beschrieben sind und eine tolle Tiefe habe. Alles baute sich automatisch vor meinem inneren Auge auf, das Buch habe ich nur so eingesogen.

 

Mein Fazit

Ein zweiter Teil, der besser als der erste ist. Eine absolute Leseempfehlung wenn du keine Abneigung gegen Fantasy hast. Es ist toll, dass die beiden Bücher ineinander laufen. Ich habe geschmunzelt und auch mal ein Tränchen innerlich verdrückt.

 

Meine Bewertung

 

27. Oktober 2014
von sonny
Keine Kommentare

RED BUG CHARITY – der neunte Streich

Simsalabim, da ist sie schon. Die neunte Autorin ist Monika Feth. Die kenne ich :) Ihre Bücher, jene die ich bis jetzt gelesen habe, fand ich sehr klasse. Du kennst sie bestimmt auch, jedenfalls, wenn Du Thriller magst oder Kinder hast ;)

Monika Feth hat mich zu ihrem Fan gemacht mit dem Buch „Der Erdbeerpflücker“ und „Teufelsengel“. Ich bin bei ihr, wie auch bei Antonia Michaelis, super gespannt was für eine Geschichte im Buch stehen wird.

Es war interessant das Interview mit Monika Feth zu lesen, dadurch ist meine Wunschliste ein kleines bisschen größer geworden ;)

Kennst Du die Autorin schon? Sind ihre Bücher etwas für Dich?

Nun geht es langsam in die Endphase. Ein Autor fehlt noch, das Cover und der Titel werden auch noch bekannt gegeben. Ich bin gespannt.

23. Oktober 2014
von sonny
Keine Kommentare

RED BUG CHARITY – der fünfte, sechste, siebte und achte Streich

Ja, ich stelle mich in die Ecke und schäme mich. Nicht nur, weil ich Autoren nicht kenne, nein, auch weil ich sie noch nicht vorgestellt habe. Das Projekt schreitet voran. Es gibt sogar schon ein Cover, aber das ist noch geheim ;) Aber wenn es eine Endscheidung gibt, dann werde ich sie Dir mitteilen. Dann auch schneller ;) Um noch mal auf die Autoren zu kommen. Ich mache mir keine Gedanken darüber, dass ich die Autoren teilweise nicht kenne. Nein wirklich nicht, denn durch das Buch lerne ich sie und ihren Schreibstil kenne und wer weiß, vielleicht gefällt mir einer der unbekannten so, so gut – was ich doch offen will – dass ich danach ein paar Bücher shoppen möchte. Zum kennenlernen neuer Autoren ist es ein wirklich tolles Projekt.

1407615652_full.jpeg

So, dann stelle ich Dir doch mal den fünften Autor vor.

Es handelt sich um Andreas Steinhöfel. Wie ich oben schon erwähnt habe, kannst Du Dir schon denken was jetzt kommt. Ich habe noch kein Buch von ihm gelesen, aber wenn ich mir so den Text von Katrin durchlese, dann stelle ich ihn mir als sehr netten Autoren vor auf dessen Beitrag ich mich schon freue.

Autorin Nummer sechs ist Katrin Lankers. Ah! Ich muss nicht sagen, dass ich sie nicht kenne, denn ich habe Elfenblick gelesen und Frozen Time liegt auf meinem SuB. Ja, ich weiß, es ist letztes Jahr erschienen, aber hier liegen Bücher die noch älter sind. Ich muss ja nicht immer alles gleich lesen ;) Es ist manchmal wie mit einem guten Wein. Auch Bücher müssen manchmal reifen. Ein Interview mit Katrin Lankers kannst du hier lesen.

Autorin Nummer sieben ist Katrin Bongard herself. Katrin führte bis jetzt alle Interviews. Es wäre doch mal was gewesen, wenn sie sich selbst interviewt hätte, hat sie aber nicht, daher findest Du hier das Interview welches mit ihr geführt wurde. Von Katrin kenne ich Schattenzwilling. Also gut, kennen ist gerade etwas zu viel, denn es lieft auf meinem SuB – ja, der ist verdammt groß – durch die Blogtour welche ich verfolgt habe, hat mir das Buch aber zugesagt, nur muss es jetzt etwas reifen bis es gelesen wird.

Autorin Nummer acht ist Julie Leuze. Da war es wieder mein Problem. Leider kenne ich kein Buch von Julie Leuze, aber das lässt sich ganz schnell erklären. Das was ich bei Amazon finde, ist einfach nicht meine Buchwelt. Nicht schlimm, fair haben halt nicht alle den gleichen Geschmack und ich denke, man wird es mir verzeihen. Hier geht es zum Interview zwischen Katrin Bongard und Julie Leuze damit Du Dir selbst ein Bild von der Autorin machen kannst.

Da fehlten nur noch zwei Autoren, das Cover, der Klappentext und der Titel. Aber da bald Dezember ist, sollte ich bald weiter über die Aktion bloggen können.

Bis zum nächsten Mal.