Sonny

einfach Ich

Pako-Der kann fressen, wie ein Scheunendrescher

| 4 Kommentare

Es gibt nichts, was den Hund glücklicher und zu mehr bewegt, als Futter.

Obwohl, in den ersten Monaten war Futter auch nur in leichten Situationen interessant. Also leicht im Sinne von auf einem bekannten Weg ohne andere Personen, Gerüche und Hunde. Sobald etwas anderes ins Spiel kam, war auch Futter scheißen. Alles andere war wichtiger.

Nach und nach klappte es immer besser. Natürlich bekommt er nicht mehr für jeden Pups ein Leckerli. Schön so, wie man es lernt. Am Anfang jedes Mal und dann lässt man es langsam ausschleichen je auf welchem Level man sich mit dem Tier befindet. Zum Beispiel für Sitz bekommt Pako nur noch nette
Worte, es sei denn, ich würde es einführen, dass er jeden Hund
durch ein Sitz „ertragen“ muss. Ich glaube, das tu ich mir aber nicht
an, denn viele Hundehalter sind hier etwas ignorant, wenn es um ihre Hunde geht, aber dazu in einem anderen Kapitel mehr.

Er macht toll mit und ist fast jedes Mal zu begeistern, wenn das Futter stimmt. Genau, der kleine Fresssack ist natürlich ein Feinschmecker. Wo würden wir denn auch hin kommen, wenn der Hund alles frisst.
Sein Trockenfutter ist Platinum Huhn. Verträgt er super und frisst es auch gerne. Die kleinen Stücke sind absolut praktisch, denn man
kann sie auch im Training benutzen und in die Denkspiele von Herrn Wuff packen.
Total abfahren tut er auf Käse. Für Käse würde der Hund einfach alles tun. Hinzu kommen unterschiedliche Leckerli von diversen Marken, weil sonst würde er sein Futter bald nicht
mehr mögen.

Ja, der Hund wird verwöhnt, aber fett ist er nicht und wird er auch nicht, denn da passe ich schon auf.
Sein Trockenfutter bekommt er in der Woche auf verschiedene Arten. Er soll ja etwas Ablenkung Morgens haben, wenn wir das Haus verlassen. Mal gibt es einen Futterball mit Labyrinth, welches er in kurzer zeit leer hat, weil er das System verstanden hat. Mal bekommt er es in eine alte – natürlich frisch gewaschene –
Socke mit einem Knoten, damit das Futter nicht so leicht rauskommt.
Nein, ich habe keine Angst, dass er den Socken verschluckt oder Teile davon. Er reißt ein Loch rein und erfreute sich am Essen.
Dazu gibt es noch ein Tierprodukte. Und da liegt das Problem. Zwei Tage hintereinander sind Kaninchenohren oder Ochsenziemer okay, aber am dritten Tag findet er es dann doof und lässt es liegen. Also immer schön Abwechslungsreich mit den Teilen vom Tier.
Obst und Gemüse findet er absolut doof, außer ein bisschen Apfel, den er von meiner Mama bekommt, aber den frisst er auch nicht sofort.

 

Gibt es bei euren Tieren einen besonderen Leckerbissen für den sie alles tun?

Autor: sonny

Baujahr 83. Lebt 20 Kilometer vor Hannover. Bücherliebhaberin. Hundebesitzerin. Isländerbesitzerin. Technikverliebt. Wintermensch. Schneeliebhaberin. Twitterbesessen. Probiert gerne was aus. Isst gerne. Mag ihren Job. Serienliebhaberin. Damit Du Dich nicht wunderst, wenn Du hier das erste Mal kommentierst, was mich wirklich freut, jeder neue Kommentator muss von mir freigeschaltet werden. Das erspart Dir diese nervigen Abfragen, welche man eh nie richtig lesen kann ;)

4 Kommentare

  1. Auf jeden Fall – Banane -.
    Und das Schöne daran ist, die darf er sogar:-))

  2. Was ist denn ein Futterball mit Labyrinth?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung von Sonnysblog.de, erklärst Du Dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über die Verwendung von Cookies auf dieser Website findest Du in der Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung